»

Feb 20

twogether

Die Geselligkeit besitzt für unsere Kunden einen hohen Stellenwert. Darum wurde nicht nur
ein einzelner Stuhl entworfen. Die bewegliche Verbindung zwischen den beiden Stühlen ist das
zentrale Thema. Da die Kommunikation sehr wichtig ist, kann man sich seinem Gegenüber durch
Veränderung der Sitzposition zuwenden.
Die Benutzung dieses Stuhls fordert eine bewusste Auseinandersetzung mit dem Gesprächspartner.
Wird der Stuhl zusammengeschoben, ist dies eine beabsichtigte Entscheidung sich mit nur
einer Person zu unterhalten. Durch die Form und die Materialität wird eine geborgene Situation
geschaffen, eine gewisse Intimität. Es gibt zwei Situationen. Bei der offenen Situation kann man
sich auch anderen Personen zuwenden, bei der geschlossenen findet die Kommunikation zwischen
zwei Personen statt. Durch den Einsatz von Filz wird diese Intimität und warme Atmosphäre
unterstützt.

Designer/in: Lucrezia Capatt, Innenarchitektur

Das Möbel entstand in einem multidisziplinären Semesterprojekt an der Hochschule Luzern – Design & Kunst.