«

»

Feb 20

interlocked

Dieses Objekt wurde ursprünglich für ein Lokal entwickelt. Das Lokal liegt zentral in der Stadt, jedoch eher versteckt. Es könnte ein Geheimtipp in einer Nebenstrasse sein. Die Zielgruppe mag es, sich in einem Lokal kurz setzen zu können, nimmt die Mahlzeit jedoch auch gerne als Take Away mit. Die Gäste bevorzugen ein gemütliches Ambiente, werden aber durch die dynamische Formensprache der Einrichtung im Unterbewusstsein in Bewegung gehalten. Sie gehören zu der Multitasking-Gesellschaft und erledigen während dem Essen Pendenzen oder lesen noch schnell die Zeitung. Das Lokal ist eine Mischung aus zwei Gegensätzen: Natur und Stadt. Es soll in ihrem aktiven Leben eine Ruheinsel für kurze Zeit inszenieren. Die Besucher können sich spontan die eigene Esssituation gestalten. Das Bistro bietet regionale, nahrhafte und abwechslungsreiche Mahlzeiten an.

Designerin: Susanne Burkard, Innenarchitektur

Das Möbel entstand in einem multidisziplinären Semesterprojekt an der Hochschule Luzern – Design & Kunst.